Aktuelle Infos
© © Chiemgau Tourismus e.V.

Heinrich-Kirchner Galerie

Heinrich Kirchner, der bis zu seinem Tode im Jahr 1984 in der Gemeinde Seeon-Seebruck lebte, hatte bereits während seines Studiums begonnen, sich die Technik des Bronzegusses selbst beizubringen. Er verwendet dabei bevorzugt die Gusstechnik im Wachsschmelzverfahren, die bereits in der Antike bekannt war. Heinrich Kirchner wollte dem Betrachter seiner Bronzeplastiken eine ganz bestimmte Aussage übermitteln. Dafür überlegte und plante er seine Figuren ganz genau. Sein Werk ist Aussagekunst - im Gegensatz zur l`art, also der Kunst als Selbstzweck.  Wenn er eine Figur gestaltete,  dann war es für ihn am wichtigsten, genau die Form zu finden, die ihre Aussage für den Betrachter deutlich verständlich  macht. Musste sie z.B. sehr gut sehen können, dann ließ er die Augen in aussagekräftiger Form hervorheben. Seine Großplastiken in Bronze sind an verschiedenen Standorten in der Gemeinde Seeon-Seebruck zufinden.

Im Jahr 2010 wurde neben dem Römermuseum Bedaium, die Heinrich-Kirchner-Galerie eröffnet, die im Jahr 2024 umzog in das Haus der Kultur und Heimat "am Anger". In der Galerie sind eine Vielzahl seiner Werkstücke ausgestellt.  Brailleschrift an den Exponaten, Zugang stufenlos.        

Kontaktdaten

Adresse
Haus der Kultur und Heimat
Ansprechpartner Tourist-Information
Am Anger 1
83358 Seebruck
Telefon
+49 8667 7139
Telefax
+49 8667 / 7415
E-Mail
tourismus@seeon-seebruck.de
Internet
http://www.seeon-seebruck.de/