Sitzbanksehnsucht

Die Gemeinde Seeon-Seebruck hat im Frühjahr das Projekt #sitzbanksehnsucht ins Leben gerufen. Die Bevölkerung, egal ob hier wohnend oder zu Gast, wurde um Mithilfe gebeten, mitzuteilen, wo noch die ein oder andere Bank fehlt.

Angestoßen wurde die Idee vom Seniorenbeirat zusammen mit der Quartiersmanagerin, Ulrike Ganslmeier. Ihr lag dieses Projekt von Anfang an sehr am Herzen. „Viele ältere Menschen erzählen uns, dass sie sich hier und dort eine Bank wünschen, um frühere Lieblingsplätze weiterhin besuchen zu können“, erzählt die Quartiersmanagerin. „Mit dem Aufstellen der gewünschten Bänke haben wir vielen eine große Freude gemacht und Lebensqualität geschenkt.“

Bürgermeister Martin Bartlweber war ebenfalls ein großer Unterstützer des Projektes #sitzbanksehnsucht. „Wir sind sehr dankbar für die vielen Vorschläge und freuen uns natürlich, dass wir die meisten gewünschten Bänke auch bereitstellen konnten“, so Bürgermeister Martin Bartlweber. „Da hier offensichtliche großer Bedarf in der Gemeinde herrschte, freute es uns sehr, dass wir dank großzügiger Bankerlspender mehr Bänke aufstellen konnten, als ursprünglich angedacht. Meinen herzlichen Dank an die großzügigen Spender und auch an meine fleißigen Mitarbeiter vom Bauhof, die hier kräftig mit angepackt haben.“

Gespendet wurden der Gemeinde sechs Bänke, diese werden in den nächsten Wochen noch durch die zugehörigen Plaketten gekennzeichnet. Insgesamt konnten so 15 Sitzbänke verwirklicht werden. „Das hat schon seine Zeit gedauert, bis alle gestanden haben. Die Bänke sollen ja lange halten und dann steckt da schon ein gewisser Aufwand dahinter“, erzählt der Bürgermeister. „Lustigerweise, wirkte es danach jedes Mal, als würden die Bänke schon immer dort stehen. Und man denkt sich so: Das passt einfach. Da hat wirklich eine hingehört.“

Unsere Bänke in Bildern.