Neues aus dem Arbeitskreis Energie und Umwelt

 

gez.

Christine Eglseer

Die Bürgerenergiegenossenschaft Chiemgau stellt in Seeon 2 neue PV-Anlagenprojekte vor

Auf Einladung des Energiearbeitskreises der Gemeinde Seeon - Seebruck stellte am Montag, den 01.April 2019 Georg Beyschlag Vorstand der Bürgerenergie Chiemgau eG den interessierten Bürgern der Gemeinde im Bürgertreff Seeon die PV-Anlage auf dem Dach der Schule Seeon mit 29 kWp und der Feuerwehr Truchtlaching mit 25 kWp Kapazität vor.

Beide Anlagen wurden von der Energiegenossenschaft finanziert und errichtet. Nach Inbetriebnahme werden die PV-Anlagen von der Gemeinde betrieben. Die Solarstromanlagen sollen ca. 40% des Strombedarfes in den Gebäuden decken.

Auf diese Weise werden jährlich ca.28 Tonnen Co2 eingespart. Über den Erwerb eines Genossenschaftsanteiles ab € 250,00 können sich Bürger an den Klimaschutzprojekten der Bürgerenergiegenossenschaft Chiemgau finanziell beteiligen. Die Bürgerenergie Chiemgau hat inzwischen 9 Projekte in und auf kommunalen Gebäuden in den Gemeinden Bernau, Aschau, Frasdorf, und Seeon-Seebruck umgesetzt. Insgesamt wurden in den letzten beiden Jahren von der Bürgerenergie Chiemgau eG Solarstromanlagen mit einer Kapazität von 265 kWp und 1 BHKW mit 47/20 kW realisiert.

Schule Seeon

Feuerwehr Truchtlaching

Neues aus dem Arbeitskreis Energie und Umwelt Energietour

Wie bereits im letzten Jahr angekündigt, planten wir auf Grund der großen Nachfrage erneut eine Energietour für den 24.01.2019, bei der Hausbesitzer oder Mieter die Gelegenheit hatten, bei ihren Häuser bzw. Wohnungen mit einer Wärmebildkamera grobe Wärmeverluste am Mauerwerk, bzw. Fenster und Türen aufzuspüren. Frank Blanke, der die Tour mit seiner Wärmebildkamera führte, zeigte bei der Analyse die Schwachstellen auf und erklärte aber, dass dies nur eine grobe Einschätzung ist und kein Gutachten. Um eine genauere Analyse zu erhalten, müsste man von innen noch Aufnahmen machen. Oftmals kann man mit den Händen sogar die Wärmebrücken fühlen. Oft reicht es auch schon aus, die Fenster und Türen einzustellen, damit diese wieder richtig schließen. Auch die Erneuerung der Dichtungen kann in vielen Fällen schon eine enorme Verbesserung bringen. Wir umrundeten 3 Privathäuser und das alte Molkereigebäude in Truchtlaching, wobei alle Beteiligten sehr überrascht waren, dass diese alten Mauern einen sehr guten gleichmäßigen Wärmeschutz bieten. Anschließend analysierten wir die Bilder auf der Leinwand im Gruppenraum der Feuerwehr. Ein ganz herzlicher Dank an Frank Blanke aus Nußdorf, der die Tour wieder kostenlos für uns durchführte und einen herzlichen Dank an die Truchtlinger Feuerwehr, dass unser Arbeitskreis immer die Räume nutzen dürfen!